aufstellung5.jpg

Familienaufstellung

 

Jeder Mensch ist in seine Herkunftsfamilie hineingeboren, dadurch hat er eine Bindung zu allen anderen Mitgliedern durch die primäre Liebe. Eine unbewusste Instanz, die als Familiengewissen bezeichnet wird, wacht über die Bedingungen des Systems, denen wir ausgesetzt sind und in deren Dienst wir genommen sind: die Bindung, der Ausgleich zwischen Geben und Nehmen und die Ordnung. Auch in der Gegenwartsfamilie wirken diese Bedingungen. Alle in diesem Familiensystem, auch die Toten, haben gleiches Recht auf Zugehörigkeit. Wird ein Mitglied ausgeschlossen, entwertet oder vergessen (z.B. ein früh verstorbenes Geschwister) oder Gefühle (z.B. Trauer) nicht gelebt, reagiert das Familiengewissen, indem es ein anderes Mitglied, meist aus einer späteren Generation, in die Pflicht nimmt und jene Person und deren Schicksal nachahmen lässt.

So sind auch Kinder an ihr Familiensystem gebunden und für sie gelten dieselben Bedingungen. Ein Kind muss sich als zugehörig empfinden, um sich in der Familie und damit im Leben sicher zu wissen. Diese Zugehörigkeit in der Tiefe der Seele meint eine Zugehörigkeit mit allen Konsequenzen, auch eine Zugehörigkeit im Schlimmen oder Schweren. Dieses Schlimme oder Schwere kommt über die Eltern zu den Kindern und landet sozusagen als unbewusstes Wissen in ihnen. Die Eltern wiederum haben es über ihre Eltern empfangen. Häufig ist es auch bei ihnen nur als unbewusstes Wissen vorhanden und schwer oder gar nicht zugänglich. In solchen Fällen ist die Arbeit mit Familienaufstellungen hilfreich, um solche verborgene Dynamiken sichtbar zu machen.

Oft wirken Generationen vor uns noch in unser heutiges System hinein. Krankheiten, Unfall, Adoption, Selbstmord, Depression, aber auch Probleme in Partnerschaft, Ehe, Familien oder Beruf können Folgen solcher systemischen Verstrickungen sein. Besonders Kinder haben die Tendenz, für ihre Eltern "einzuspringen", wenn sie diese gefährdet sehen, auch um den Preis eigenen Unglücks und Versagens. Oder sie fangen an das Schwere oder Schlimme ihrer Eltern zu wiederholen - auch das ist Zugehörigkeit im systemischen Sinne. Die Kinder, und auch dann als Erwachsener, verstehen natürlich nicht, was sie treiben oder was sie treibt. Sie sind oft genug selber höchst unglücklich mit der Situation, ohne es in der Hand zu haben, etwas daran zu ändern.

Manche Lebensmuster oder Lebensgefühle finden ihre Wurzeln in der Eingebundenheit in unseren Familien, der Verbindung und unbewussten Loyalität mit dem Schicksal früherer Generationen. Beim Aufstellen wird dieses innere Bild und die versteckte Dynamik sichtbar.

Die Familienaufstellung hilft familiäre Verstrickungen zu lösen und kreiert neue innere Bilder, die eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit und Beziehungen haben.

Ihr Anliegen kann sowohl das Wohlbefinden, die Gesundheit, Beziehungen (beruflich und privat) oder Aspekte wie Erfolg, Krankheitssymptome oder Persönlichkeitsanteile betreffen.

Aufstellungen unter Berücksichtigung der Seele. Als Seele bezeichne ich das höhere Selbst, meine Führung!

In der Aufstellungsarbeit, unter Einbeziehung der Seele, wird sichtbar ob die Seele zustimmt oder Sie der Seele zustimmen – dem Lebensweg, Entscheidungen, Trennungen, Krankheiten oder ob die Seele schon längst Sie wo hindrängt und Sie noch nicht bereit sind klare Entscheidungen, einen neuen Weg einzuschlagen oder einen Abschied zu vollziehen oder um zu setzten.

Um im Fluss des Lebens zu sein braucht es die Zustimmung mit der eigenen Seele

Anliegen einer Aufstellung:

  • Ich fühle mich nicht zugehörig, ich fühle mich als „schwarzes Schaf“ in der Familie
  • Ich bin aus unerklärlichen Gründen oft traurig, schwerfällig, träge
  • Ich spüre mich nicht, habe wenig Zugang zu meinen Gefühlen
  • Beziehungen zu klären und/oder Entscheidungen zu finden
  • Ich kann meine/n Mann /Frau nicht achten
  • Eltern stellen für Ihr Kind auf z.b. bei strittigen Scheidungen
  • Streithafte Eltern/Kind Beziehung
  • Gefühlsarme Beziehung zu den Eltern
  • Dynamiken von Krankheiten sichtbar machen 
  • Persönlichkeitsaspekte klären wie Selbstwert, Selbstachtung, eigene Macht, Begegnung mit dem Inneren Kind, Erfolg, Beruf, Körpersymptome, verzerrte Beziehung zum eignen Körper
  • Erfolgsblockaden lösen
  • Ich habe das Gefühl ständig auf Widerstand zu stoßen
  • Was steht mir im Weg zu einer glücklichen Partnerschaft, auf meinem Lebensweg, Erfolg im Beruf zu haben?
  • Bin ich am richtigen Weg?
  • Ich kann mich nicht abgrenzen!
  • Mir begegnet immer wieder Neid und Eifersucht
  • Unklares, angespanntes Geschwisterverhältnis
Ich kann dir für deine Kompetenz als Aufstellungsleiterin mein größtes Kompliment aussprechen - du hast dieses “Werkzeug” veredelt! Du hast dir eine ausgeprägte Empathie und Feinfühligkeit angeeignet, ich verneige mich vor dir mit Demut!
— Ch.T. 58 Jahre, Aufstellungsleiterin