Omega 3 - wirklich wichtig oder Geldmache?

Omega 3 kann nicht vom Körper produziert werden, muss über die Nahrung aufgenommen werden. Wir finden es in 2 Quellen: 

pflanzl. Quelle: α-Linolensäure -ALA

Walnuss-, Lein-, Rapsöl

Walnüsse

Spinat, grüner Salat und Kohl

 

tierische Quelle: fettreiche Kaltwasser Fische – DHA und EPA – diese sind am wirksamsten und daher die wichtigste Quelle für den Körper -

Lachs, Makrele, Matjes (werden nur über das Futter Mikroalgen und Krill aufgenommen) in Auqakulturen werden die Fische meist mit Fischmehl und Soja gefüttert

Omega 3 hat einen Gegenspieler – Omega 6

Das Verhältnis sollte 5:1 sein. Die Balance von Omega 3 zu Omega 6 sollte ausgeglichen sein.

Omega 6 ist in Distel- und Sonnenblumenöl enthalten, Margarine, industriell hergestellten Nahrungsmitteln, Wurst und Fleisch. Da diese Nahrungsmitteln sicher häufiger auf Österreich´s Tischen steht als Fisch kommt es zur Dysbalance. Zu viel Omega 6 stört den positiven Effekt von Omega 3.

Kardiologe Prof. Schake, Uni München, hat Untersuchungen angesetzt zur Wirksamkeit von Omega 3.

1/5 des Gehirns besteht aus DHA. Den Untersuchungen nach gibt es einen positiven Einfluss bei:

  • ADHS Kindern

  • Depressionen (sind noch nicht ganz geklärt warum)

  • Demenz- und Alzheimer werden im Verlauf gehemmt

  • bei entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma

  • positiven Einfluss auf Blutfette und Herz-Kreislauf und V

  • Vorbeugung der Makuladegeneration (Erkrankung der Netzhaut die zum Erblinden führt)

Der wichtigste Lieferant für den Körper ist DHA und EPA. Da diese nur im Fisch vorkommt und auch nur, weil die Kaltwasser Fische diese Fettsäure über das Futter aufnehmen und als Fett speichern, stellt sich ein nicht unwesentliches Problem dar.

  • Die Meere sind leer gefischt!

  • Was machen Vegetrarier oder Veganer?

  • Fische in Aquakulturen werden mit Soja und Fischmehl gefüttert? - meine persönlichen Bedenken

Chemiker in Stuttgart forschen u.a. nach einer umweltschonenden Produktion von Algen zur Fischfütterung und als Nahrungsergänzung, und ob Omega 3 einen Einfluss auf Rheuma hat, die entzündlichste Erkrankung aller.

Die Untersuchungen haben ergeben:

  • eindeutige Linderung der Beschwerden, wie Schmerzen, Schwellung und Beweglichkeit

  • Menschen fühlen sich gelassener, entspannter und können sich besser Konzentrieren

Es gibt 400.000 Algenarten, welche enthält die hochwertige, wichtige Omega 3 Fettsäure?

In den Ringana Caps Omega 3 vegiplus ist DHA aus der Schizochytrium Alge enthalten. Rein vegan und sehr effizient für den Körper!

Die Wissenschaftler empfehlen schwangeren und stillenden Frauen und kranken Menschen zur Substituion. Gesunde Menschen reicht, acht zu geben auf die Lebensmittel welche Omega 3 enthalten.

Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung folgendes berichten:

Omega 3 ist auch sehr hilfreich für die Gesunderhaltung von Knorpeln,  Gelenken und Haut. Ich habe gleich nach meinem Unfall, Meniskus- und Kreuzbandriss, Omega 3 und Caps Move (Weihrauch – auch entzüdnungshemmend) eingenommen. Üblicherweise ist ein Knie nach Meniskus und Kreuzband Verletzung mind. ein halbes Jahr geschwollen.

Ich bin seit dem 3. post operativen Tag schmerzfrei und mein Knie war und ist kaum geschwollen. Heute, nach 5 Wochen schaut es, bis auf den Muskelschwund, normal aus. Ich führe das auf die Einnahme von Omega 3 und move zurück!

Bitte gebt Acht welches Omega ihr zu Euch nehmt! Gerade bei Nahrungsergänzungen ist der Qualtiätsunterschied enorm. Nicht überall wo bio oder Natur drauf steht ist das auch drinnen! Die österreichische Deklarationspflicht ermöglicht dies!

Bei weiterern Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Welche Erfahrungen habt Ihr damit?

Schönen Frühlingsbeginn!
Anita